• Zielgruppen
  • Suche
 

Aufgabenkultur im Mathematikunterricht der Sek I

Dr. Petra Merziger

Seminar: Aufgabenkultur im Mathematikunterricht der Sek I

Fr. 08.04.-16.07.11 (wöchentlich),

08.00-10.00 Uhr, Raum C109 (1101)

Beschreibung

Aufgaben kommt im Mathematikunterricht eine zentrale Bedeutung zu. Die Art und Weise, wie Aufgaben gestellt werden und wie mit Lösungswegen und Ergebnissen im Unterricht umgegangen wird, entscheidet darüber, ob Schüler nur auswendig gelernte Rechenprozeduren anwenden oder zum Problemlösen, Argumentieren und Verstehen aufgefordert werden. Eine Aufgabenkultur, die auch das Bearbeiten von offeneren Aufgaben, die unterschiedliche Lösungswege zulassen und die Schüler mit einander über Mathematik ins Gespräch bringen, ist daher wünschenswert. Im Seminar werden die unterschiedlichen Funktionen von Aufgaben theoretisch diskutiert und das Variieren und Öffnen von Aufgaben wird an Beispielen erprobt und reflektiert.

Literatur

  • Schupp, Hans (2002): Thema mit Variationen. Aufgabenvariation im Mathematikunterricht. Verlag Franzbecker.
  • Büchter, Andreas; Leuders, Timo (2005): Mathematikaufgaben selbst entwickeln. Lernen fördern – Leistung überprüfen. Cornelsen Scriptor.
  • Bruder, Regina; Büchter, Andreas; Leuders, Timo (2008): Mathematikunterricht entwickeln. Bausteine für kompetenzorientiertes Unterrichten. Cornelsen Scriptor.

 Hinweis

Es wird im Wintersemester KEINE Vertiefungsveranstaltung für den füB angeboten.Hier sollten sich insbeondere Stud. anmelden, die bereits die Einführung gehört haben und im SS11 keine andere Vertiefung hören.