• Zielgruppen
  • Suche
 

energie.TRANSFER

Das energie.TRANSFER Projekt zur „Entwicklung und Implementierungen von kurzen digitalen Unterrichtseinheiten zum Basiskonzept Energie für die Mittelstufe“ ist ein Kooperationsprojekt basierend auf den Ergebnissen aus dem DFG Schwerpunktprogramm Kompetenzentwicklung mit Prof. Dr. Neumann, IPN Kiel, Prof. Dr. Kerres, Universität Duisburg-Essen, sowie der Schroedel­/Wes­ter­mann-Gruppe als Kooperationspartner aus der Wirtschaft. In dem Projekt geht es um die Entwicklung einzelner Unterrichtseinheiten CRU’s (Curriculum Replacement Units) eines Energielehrgangs für die Mittelstufe, die in den bestehenden Unterrichtsgang integrierbar sind. Die Unterrichtseinheiten sollen digital zur Verfügung gestellt werden, um eine flexible Anpassung und Konfigurierbarkeit des Lernangebotes zu ermöglichen. Ziel ist es, einen systematischen kumulativen Kompetenzaufbau mithilfe des digitalen Mediums Tablet in Bezug auf das Basiskonzept Energie zu unterstützen. Empirische Grundlagen sind dabei gegeben durch Erkenntnisse über die Entwicklung des Verständnisses des Energiekonzepts sowie Ergebnisse der medienpädagogischen Forschung.

An der Leibniz Universität Hannover wird die Erprobung der CRU’s vorbereitet, koordiniert und evaluiert. In diesem Zusammenhang sollen zum einen die Schülerleistungen und affektive Merkmale der Lernenden erhoben werden, zum anderen aber auch die Akzeptanz der Lehrkräfte für eine Arbeit mit den digitalen Unterrichtseinheiten.

Beteiligte Personen in der AG Physikdidaktik: Susanne Weßnigk, Tatjana Stürmer