Lernen mit Simulationen / Kinematik in 1D und 2D

Projektbeschreibung

Die Einführung in die Mechanik in der Sekundarstufe I kann mittels ein- oder zweidimensionaler Zugänge erfolgen. Zentrales Merkmal ist dabei jeweils ein skalarer oder vektorieller Geschwindigkeitsbegriff. In diesem Projekt werden beide Ansätze in einer Feldstunde in siebten und achten Klassen untersucht. Dies geschieht als Ergänzung zu bisherigen Studien mithilfe von zu beiden Zugängen entwickelten Simulationen und zwei Versionen automatischen Feedbacks. Der Lernerfolg sowie der Umgang mit Simulationen und Feedback werden mit quantitativen und qualitativen Methoden untersucht.

Team

G. Friege, I. Schneider (geb. Klappauf)