Wettbewerbe in Physik und Technik

Projektbeschreibung

Die hier beschriebenen Aktivitäten betreffen zu einem geringeren Teil die fachdidaktische Forschung, sondern v.a. meine Leidenschaft seit fast 25 Jahren i) zur Förderung Jugendlicher in den Naturwissenschaften, ii) an anspruchsvollen theoretischen und experimentellen Aufgaben in der Physik und iii) für unterschiedliche Wettbewerbsformate (Aufgaben, Projekte, Shows). Dazu zählt:

  • Beteiligung an den Wettbewerben wie Internationale Physikolympiade (IPhO) und dem deutschen Auswahlverfahren zur Internationalen Physikolympiade [seit 1996 u.a. und zu unterschiedlichen zeitlichen Phasen als Delegationsleiter des deutschen Teams auf den IPhOs, Leiter des deutschen Auswahlverfahrens, Landesbeauftragter], Europäische Physikolympiade (EuPhO) [Delegationsleitung des deutschen Teams seit 2017], BundesUmweltwettbewerb (BUW) [Jury Mitglied seit 2004 und Jury-Vorsitz Sek. I seit 2007)].

  • Erfindung und Durchführung von schulinternen Wettbewerben: Erfinderturniere (ca. 2005-2012, Schwerpunkt Technik) und der aktuellen Wettbewerbe (und Shows) MINT-Fights (seit 2014).
  • Engagement im World Federation of Physics Competitions (WFPhC) [u.a. im Zeitraum 2002-2016 als Schatzmeister und Vizepräsident] und die Leitung der deutschen Delegation zur Auftaktveranstaltung des World Year of Physics in Paris.

  • Forschungsprojekte mit Anbindung an die Wettbewerbe betrafen die u.a. von der DFG-geförderte Expertiseforschung und die vom BMBF unterstützte Retrospektive Befragung Ehemaliger Wettbewerbsteilnehmer an den Natuwissenschaftsolympiaden.

Veröffentlichungen

Friege, G., Mie, K. & Lind, G. (2011). Physik mit Pfiff – Aufgaben der Physik-Olympiade. Praxis-Schriftenreihe, Band 65, Aulis Verlag. 

Friege, G. (Hrsg, 2006). Wettbewerbe: Impulse für Schule und Unterricht. Unterricht Physik, 17, Heft 96

Friege, G., Lind, G. & Mie, K. (2005). Internationale Physikolympiade – Informationen zum Auswahlverfahren. Kiel: IPN. [1. Auflage 1999; 2. Auflage 2001, 3. Auflage 2003, 4. Auflage 2005; Gesamtauflage: ca. 50.000 Exemplare]