• Zielgruppen
  • Suche
 

Technik im Physikunterricht

Technik wird im Physikunterricht meistens als Anwendung naturwissenschaftlicher Gesetze dargestellt. Zentrale Dimensionen technischer Bildung wie etwa Konstruktion, Produktion und Design werden ausgeklammert. Da in vielen Bundesländern in allgemeinbildenden Schulen kein Technikunterricht gegeben wird, entsteht bei den Schülerinnen und Schülern ein verzerrtes Bild von Technik und technischen Berufen. Physiklehrkräfte haben durch die Gestaltung technischer Aspekte des Physikunterrichts und Technik-AGs die Möglichkeit, die Vorstellungen ihrer Schülerinnen und Schüler zu verändern. Sie können durch das Aufzeigen typischer technischer Prozesse (Produktion, Konstruktion, Technikfolgenabschätzung) und die Art der Aufgabenstellungen (Design-Aufgaben, Konstruktions-Aufgaben) zu einer angemessenen technischen Bildung beitragen. Dazu sind Fortbildungen notwendig, die den Lehrkräften die unterschiedlichen Dimensionen technischer und naturwissenschaftlicher Bildung an praktischen Unterrichtsbeispielen verdeutlichen.

In der AG Physikdidaktik wird derzeit über die Unterscheidung von technischer und naturwissenschaftlicher Bildung (auch Scientific und Technological Literacy) geforscht. Fortbildungen für Physiklehrkräfte über technische Aspekte ihres Unterrichts werden gestaltet und auf ihre Wirksamkeit hin untersucht. Dabei steht im Vordergrund, die unterschiedlichen Perspektiven naturwissenschaftlicher und technischer Prozesse zu verstehen und angemessen in Unterrichtsmethoden und -inhalte übersetzen zu können.

Ansprechpartnerin: Prof. Dr. Maike Tesch, IDMP